• in privaten Bereichen, sowohl bei Paarbeziehungen als auch in Familien; das zugewandte Zuhören und Miteinander-Reden kann eine neue Verbundenheit erzeugen.
  • Bei Kindern und Jugendlichen, die in privaten und schulischen Bereichen Respekt und Wertschätzung erfahren haben, so dass ein gegenseitiges Vertrauen wieder wachsen durfte.
  • in den Schulen generell, einem Bereich, in dem Lehrende, Eltern und Betreuende mehr denn je gefordert sind. Durch dialogische Prozesse erhält diese Lerngemeinschaft die Chance sich menschlich und konstruktiv weiterzuentwickeln.
  • mit Senioren und Seniorinnen, bei denen diese dialogische Kommunikation besonders ist. Anfängliche Skepsis weicht schnell einer offenen, wertschätzenden und reflektierten Haltung. Das „Gesehen werden“ und „Zeit haben“ sind für die meisten eine neue, wohltuende Erfahrung.
  • bei der dialogischen Arbeit mit offenen Gruppen, in denen wir gemeinsam die dialogischen Kompetenzen und die Umsetzungsmöglichkeiten im Alltag erkunden.
  • in Organisationen, in denen die dialogische Kommunikation und die Entwicklung der dialogischen Kompetenzen zur Verbesserung der Zusammenarbeit beiträgt und unerwartetes, kreatives Potential freisetzt. 
  • im Gesundheitswesen zur Verbesserung der persönlichen Kompetenzen der leitenden Mitarbeitenden wie auch die Stärkung der organisationalen Gesundheitskompetenz der Einrichtung. 

Referenzen:

  • Arbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz Nordrhein-Westfalen e.V., Köln

https://www.ajs.nrw.de/

  • Forum Eltern und Schule – Austausch und Begegnung-, Dortmund, Demokratie leben, Landeszentrale für politische Bildung

https://www.weiterbildung-fuer-schulen.de

  • Institut dialog transnational

http://www.dialog-transnational.eu

  • Diözese Mainz, Bischöfliches Ordinariat Mainz

http://www.kbw-rheinhessen.de

  • Köllerholzschule Bochum

https://koellerholzschule.de

  • Frida-Levy-Gesamtschule – Essen

http://frida-levy-gesamtschule.de/

  • Seniorenbüro Südwest, Stadt Bochum, Bochum

https://www.seniorenbuero-bochum.de/#e34

„Ein gutes Gespräch ist wie verreisen. Der Raum wird weiter und weiter und entfaltet sich von alleine.“

Zitat: Karin Drawings